Infrastruktur und Energieversorgung


KÄLTEANLAGE TASCHENBERGPALAIS DRESDEN

ERNEUERUNG / LEISTUNGSERHÖHUNG

BAUHERR/AG DREWAG Stadtwerke Dresden GmbH
 


 

Montageöffnung und Luftansaugung
des Rückkühlwerkes

ZEITRAUM 2002 - 2003 & 2007 - 2008
PROJEKTDATEN Kosten TGA: 1,6 Mio€
LEISTUNGSUMFANG HOAI-Leistungsphasen 1-8
Wärmetechnik /Kältetechnik
Elektrotechnik
Automatisierungstechnik
KONTAKT INNIUS DÖ GmbH
BESCHREIBUNG
Im 2. Kellergeschoss des Hotelgebäudes Taschenbergpalais befindet sich eine Kälteanlage der DREWAG-Stadtwerke Dresden GmbH. Die Leistung betrug ursprünglich 2x750 kW, die später auf 2x850 kW durch Anpassung verschiedener  Medientemperaturen erhöht wurde. Beim Elbehochwasser im August 2002 wurde die Kälteanlage vollständig überflutet. Sie musste nicht ausgetauscht werden, jedoch alle  regelungstechnischen Baugruppen und alle Pumpen. Die Anlage wurde auf neuen technischen Standard gebracht.
Die Kosten für die Schadensbeseitigung der Flut betrugen 1,0 Mio €. Durch weitere Vertragsabschlüsse des Energieversorgers wurde eine nochmalige Leistungserhöhung um 950 kW erforderlich. Unter Beibehaltung der vorhandenen Rückkühlwerke wurde eine Absorptionskältemaschine durch eine Turbo-Kältemaschine mit einer Kälteleistung von 1.800 kW ersetzt. Auch der Trafo wurde ausgetauscht, so dass jetzt 1.000 kVA zur Verfügung stehen.

Sächsische Landes-, Staats- und Universitätsbibliothek