Infrastruktur und Energieversorgung

Zentrale Kälteversorgung Dresden

Residenzschloss Dresden/Zwinger/Semperoper

BAUHERR/AG Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement Niederlassung Dresden I
 


 

Kältemaschinen

 

ZEITRAUM 2001 - 2002, 2007 - 2009, 2011 - 2012
PROJEKTDATEN Kosten TGA: 6,3 Mio €
LEISTUNGSUMFANG HOAI-Leistungsphasen 1-8
Fernwärme- und Kältetechnik
Starkstromanlagen
MSR-Technik
KONTAKT INNIUS DÖ GmbH
BESCHREIBUNG
Für die Liegenschaften Dresdner Schloss, Sempergalerie (Zwinger) und Semperoper des Freistaates Sachsen wurde eine neue Kälteversorgung bzw. ein kurz- bzw. mittelfristiger Ersatz der vorhandenen Anlagen erforderlich. Dabei wurden verschiedene Varianten eines wirtschaftlichen Betriebes untersucht. Infolge unterschiedlicher Nutzungszeiten der einzelnen Liegenschaften konnte die Erzeugerkapazität niedriger bemessen werden als die Summe der Kälteleistungen der einzelnen Liegenschaften. Zum Abfangen von Leistungsschwankungen und zur Steigerung der Wirtschaftlichkeit wird in der Oper der Sprinklerbehälter von 50 m als Pufferspeicher genutzt. Im Schloss wurden dazu zwei in Reihe geschaltete Speicher mit insgesamt 40 m errichtet.Zum Einsatz kamen in der Oper 1 x AKM 450 kW und 1 x KKM 360 kW, im Schloss 1 x AKM 600 kW und im Zwinger 1 x KKM mit 420 kW. Eine Erweiterung der Anlage fand in einer zweiten Ausbaustufe 2007 mit einer 1 MW Turbo-Kälteanlage und einem auf dem Dach befindlichen Verflüssiger statt.

Sächsische Landes-, Staats- und Universitätsbibliothek