Krankenhäuser

Universitätsklinikum TU Dresden

Neubau Patientenküche, Haus 38

BAUHERR Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement, Niederlassung Dresden II
 

Küchenlüftungsdecke

ZEITRAUM 2005 - 2008
PROJEKTDATEN BGF: 3.600 m²
LEISTUNGSUMFANG HOAI-Leistungsphasen 1-8
Abwasser-, Wasser- und Gasanlagen
Wärmeversorgungsanlagen
Lufttechnische Anlagen
Gebäudeautomation
KONTAKT INNIUS GTD GmbH
BESCHREIBUNG

Die neue Hauptküche des Universitätsklinikums dient der Mittagsversorgung von täglich 1000 Patienten und 500 Mitarbeitern. Zusätzlich werden jeden Tag 2000 Portionen Frühstück und Abendbrot hergestellt.

Mit neuesten Kochverfahren werden überwiegend kalorienreduzierte Gerichte hergestellt. Nach der Vorgarung werden die Mahlzeiten sofort schockgekühlt („Cook and Chill-Verfahren“). Somit ist eine Bevorratung für Bedarfsschwankungen bis zu drei Tage im Voraus möglich.

Das Kochen erfolgt dann am Nachmittag, wenn der Strombedarf des Klinikums geringer ist. Neben der Koch- und Spülküche sind, Lager, Kühlzellen, die Portionierung, Büros, Sanitär- und Sozialräume, Technikräume und die Entsorgungszone im Gebäude.

Die Dampfkesselanlage mit 2 x 800 kW Anschlussleistung versorgt die koch-technischen Einrichtungen der Küche sowie die Befeuchter der RLT-Anlagen des  diagnostischen Zentrums (Neubau DINZ).

Die raumlufttechnischen Anlagen mit einer Gesamtluftmenge von 50.000 m³/h stellen die Frischluftversorgen der Lüftungs-decken der Spülküche und Kochküche (offenes System) sowie innenliegender Sozial- und Lagerräume sicher.

Mittels Schichtenpufferspeicher wird die Abwärme von Kühlwasser, Kondensat und Abwasser genutzt und zur indirekten Vorwärmung des Warmwassers und Speisewassers genutzt.

Sächsische Landes-, Staats- und Universitätsbibliothek