Infrastruktur und Energieversorgung

Semperoper Dresden

Optimierung Wärmeversorgung

BAUHERR Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement, Niederlassung Dresden I
 

 

 

 

Leistungskurven vor und nach der Optimierung der Wärmeversorgung


ZEITRAUM Heizperiode 2004/2005
PROJEKTDATEN Kosten TGA: 500 T€
LEISTUNGSUMFANG HOAI-Leistungsphasen 1-8
Wärmeversorgungsanlagen
KONTAKT INNIUS DÖ GmbH
BESCHREIBUNG

In der Semperoper Dresden erfolgt die Heizung und Lüftung mittels Fernwärme aus dem Primärnetz der DREWAG. Die Betriebsführung der Wärmeversorgung im Tagesverlauf muss unterschiedlichen Anforderungen gerecht werden. Dadurch treten ausgeprägte Leistungsspitzen mit entsprechend hohen Grundkosten für den Fernwärmebezug auf. Im Rahmen einer messtechnischen Begleitung wurde das Betriebsregime mit dem Ziel des Spitzenabbaues verändert.

Folgende Ergebnisse konnten erreicht werden:

Absenkung der erforderlichen Verrechnungsleistung von 3.500 kW auf 2.820 kW und damit eine Verringerung der jährlichen Grundkosten für den Fernwärmebezug um ca. 20.000 €/Jahr, Dokumentation des neuen Betriebsregimes als Voraussetzung zu dessen Implementierung in die Regelungsalgorithmen, Bereitstellung eines Normatives für den Wärmeverbrauch in Abhängigkeit von der Außentemperatur.

   

Sächsische Landes-, Staats- und Universitätsbibliothek