Kirchen, Schlösser und Burgen

Residenzschloss Dresden

Optimierung Wärmeversorgung

BAUHERR Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement, Niederlassung Dresden I
 

Monatswerte Wärmeleistung und FW-Spreizung 2004-2005

 

Monatswerte Wärmeleistung und FW-Spreizung 2005-2006

 

Optimierung Fahrkurveneinstellung für den Heizkreis Südflügel

ZEITRAUM Heizperiode 2005/2006
PROJEKTDATEN erreichte Kosteneinsparung: ca. 23.500 €/Jahr
LEISTUNGSUMFANG Besondere Leistungen nach HOAI
KONTAKT INNIUS DÖ GmbH
BESCHREIBUNG

Im Residenzschloss Dresden erfolgt die Wärmeversorgung für Heizung und Lüftung mittels Fernwärme aus dem Primärnetz der DREWAG. Nachdem Ende 2005 ein gewisser Abschluss der Sanierungsarbeiten am Schloss (bis auf den Ostflügel) zu verzeichnen war, galt es, für die vorhandene Anlagentechnik die Betriebsführung zu optimieren und damit vorhandene Energieeinsparpotenziale zu erschließen.

Dazu wurden folgende Maßnahmen durchgeführt: messtechnische Ermittlung des Teillastverhaltens (Wärmeleistung in Abhängigkeit der Außentemperatur), Bestimmung der erforderlichen Verrechnungsleistung (Grundlage für den Leistungsanteil des Fernwärmepreises), Optimierung der Einstellungen der wichtigsten Abnehmerkreise, Erarbeitung von Normativen zur permanenten Verbrauchskontrolle. Erreichte Ergebnisse: Absenkung der erforderlichen Verrechnungsleistung von 2.200 kW auf zunächst 1.800 kW und schließlich auf 1.540 kW und damit eine Verringerung der jährlichen Grundkosten um zunächst 14.300 €/a und schließlich um 23.500 €/a, Bereitstellung eines Normatives für den Wärmeverbrauch in Abhängigkeit der Außentemperatur und die Benennung noch vorhandener Schwachstellen sowie die Darstellung von Möglichkeiten zu deren Behebung.

   

Sächsische Landes-, Staats- und Universitätsbibliothek