News

BIM in Kasachstan

Am 26.09.2016 hat Dr. Vogel (INNIUS GTD GmbH) mehrere Vorlesungen zur energieeffizienten Gestaltung und Auslegung von Gebäuden unter Nutzung von Simulationen und der BIM-Technologie an der Eurasischen Nationalen Gumiljow-Universität (www.enu.kz) in Astana gehalten. Dabei wurden Wege aufgezeigt, wie mit den Möglichkeiten von BIM der Prozessgedanke beim Planen und Bauen realisiert werden kann.

In den Vorlesungen wurden folgende Themen intensiv behandelt: Wärmelastoptimierung sowie Industrie- und Brandschutzmechanismen auf der Basis der BIM-Technologie (Open BIM gemäß buildingSMART Standards).

Die anwesenden Professoren und Studenten folgten den in Englisch gehaltenen Ausführungen sehr interessiert und aufmerksam. 

Die abschließenden Fachgespräche zeigten, dass der unter Nutzung von BIM dargelegte Weg als Grundlage des zukünftigen Planens und Bauens in Kasachstan gesehen wird bzw. dienen kann. Die Auswertung der durchgeführten Vorlesungen zeigt, dass alle Teilnehmer von der Innovation des vorgeschlagenen Weges überzeugt waren und dieser einen hohen Wert für Kasachstan im Hinblick auf die Kompetenz in der BIM-Technologie hat. Da Kenntnisse und Kompetenz bzgl. BIM wieder als Grundlage für Ingenieurkunst, Bildung und Industrie dienen,

wurde die gemeinsame Gestaltung dieser Zukunftstechnologien und deren Einführung in Lehre und Praxis in Kasachstan vereinbart.

Die nächsten Vorlesungen finden im November und im Dezember dieses Jahres statt. Dabei werden die Themen Energieeffizienz, regenerative Energien, Infiltration und das Sicherheitsthema Entrauchung von Gebäuden vertiefend behandelt.

BIM в Казахстане

26.09.2016 Доктор тех. наук Петер Фогель (Компания INNIUS GTD GmbH, Германия) провёл несколько лекций по вопросам тепло- и энергосбережения, промышленной и пожарной безопасности на основе смарт-технологий планирования, проектирования и инжиниринга в рамках BIM-системы в Евразийском национальном университете имени Л.Н. Гумилёва (www.enu.kz), г. Астана.

Таким образом, было продемонстрировано, как процесс мышления в процессе планирования и управления могут быть реализованы с возможностями BIM.

На лекции были рассмотрены следующие темы: оптимизация тепловой нагрузки, а так же механизмы промышленной и пожарной безопасности на базе BIM - технологии (Open BIM согласно стандартам buildingSMART).

Присутствующие преподаватели и студенты с огромным интересом прослушали лекцию на английском языке.

По итогам лекции слушатели отметили инновационность предлагаемого курса и ценность для Казахстана компетенций по BIM-системе, которая может служить основой для будущего развития инженерного образования и отраслей в Казахстане.

Оценка проведенных лекций показывает, что все участники были убеждены в инновации предлагаемого маршрута, и это имеет большое значение для Казахстана с точки зрения опыта в BIM технологии. Поскольку инженерные знания и навыки, связанные с BIM служат основой для проектирования, развития образования и промышленности, была достигнута договоренность о совместной работе по внедрению в практику преподавания в Казахстане элективного курса по обучению BIM-системе.

Следующие лекции будут проходить в ноябре и декабре этого года. На лекциях будут обсуждаться темы энерго-эффективности, возобновляемых источников энергии, инфильтрация, вопросы безопасности дымопогащающей вентиляции зданий и рассматриваться они будут более детально.

Senior InnoExpert Förderung

Um die immer anspruchsvoller werdende integrale, ganz-heitliche Gebäudeplanung unter Einbezug aller Fachgebiete effizient umsetzen zu können, zielt die INNIUS GTD GmbH auf die Umsetzung des BIM- (Building Information Modeling) Konzepts im Unternehmen ab.

Durch BIM wird die Gesamtheit der planungsrelevanten Daten für alle Projektbeteiligten zentral im BIM-Gebäudemodell zugänglich und zugleich die Planungsergebnisse für den Kunden nutzerfreundlich abgelegt. Wie im unteren Schema visualisiert, ist das Ziel von BIM die Planungs- und Simulationsergebnisse sowie Informationen verschiedenster Art über eine zentrale Datenbank direkt an die Räume oder Bauteile des BIM-Modells anzubinden.

Senior InnoExpert Förderung

Zur Realisierung von BIM werden hierfür folgende Themen behandelt:

  • die Erstellung von Konzepten für die Umsetzung des BIM-Konzepts
  • das Einrichten der zentralen Datenbank des BIM-Servers
  • Verknüpfung des BIM-Servers mit den bei INNIUS GTD genutzten Simulations- und Planungstechniken
  • Optimierung der Eingabe- und Auswerteroutinen der Simulations- und Planungsergebnisse
  • Implementierung des BIM-Konzepts in den Planungsprozess

Das Vorhaben der Einführung von BIM im Unternehmen wird finanziell von der Europäischen Union und dem Freistaat Sachsen durch die Förderung der Stelle des Senior InnoExpert vom Juli 2015 bis Juli 2017 unterstützt.

ESF-Logo

EnEV-Beratung und Energieausweis für Wohngebäude

Die Bundesregierung plant bis 2020 den Ausstoß von Treibhausgasemissionen deutlich zu reduzieren. Dafür setzt die Bundesregierung u. a. auf die energetische Sanierung von Bestandsgebäuden und Energieeffizienzsteigerung. Bestehende Gebäude benötigen bspw. sehr viel mehr Energie zum Beheizen im Vergleich zu Neubauten.

Wir sind ein kompetenter Ansprechpartner  für die Analyse und Beurteilung energieeffizienter Sanierungsmaßnahmen, dem Erstellen von Energieausweisen nach § 21 EnEV und EnEV-Nachweisen (eingetragen beim DIBT - Deutsches Institut für Bautechnik).

Wir beraten Sie zur Verbesserung der energetischen Eigenschaften ihres Gebäudes, geben Modernisierungsempfehlungen und planen im Anschluss ihre technische Gebäudeausrüstung.

Im Bereich Energieeffizienzsteigerung von Klimaanlagen sind wir Ihr Ansprechpartner zur energetischen Inspektion nach § 12 EnEV. Dabei wird der energieeffiziente Betrieb ihrer bestehenden Anlagen geprüft und beurteilt. Die empfohlenen Maßnahmen können zur Kostenreduzierung beitragen und einen maßgeblichen Beitrag zum Umweltschutz leisten.

März 2015 - Weihnachtsspende der INNIUS-Gruppe 2014

Alle Jahre wieder engagiert sich die INNIUS-Gruppe bei Vereinen oder sozialen Einrichtungen mit einer Weihnachtsspende. Die Organisation der Aktion liegt jedes Jahr bei einem anderen Unternehmen.

Dieses Jahr stand ein Spendenbetrag in Höhe von 10.000 Euro zur Verfügung und INNIUS RR hatte die Ehre die Spende zu organisieren und zu überreichen.

Um alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der INNIUS RR einzubeziehen, wurde Ende August 2014 eine Mitarbeiterbefragung für Ideen und Vorschlägen gestartet.

Nach einigen eingegangenen Vorschlägen wurden 3 Begünstige ausgewählt:

- Clown-Doktoren

- F-Jugend der Ranstädter Jugendspielgemeinschaft

- Hessisches Kinderherzzentrum Gießen

„Lachen hilft heilen!“

Unter dem Motto „Lachen hilft heilen!“ agieren die Clown-Doktoren in Krankenhäusern, Senioren- und Pflegeheimen.

Die Clown-Doktoren begleiten und unterstützen zum einen Kinder bei ihrem Genesungsprozess oder bereiten älteren Menschen eine Freude.

Die Clowns bringen mit Improvisationen, Puppenspiel, Musik und Pantomime den Kindern regelmäßig an zwei Tagen in der Woche Freude ans Krankenbett. Durch die Einbeziehung der kleinen Patienten in ihre Späße unterstützen und fördern sie die gesunde, spielerische Seite der Kinder, aktivieren deren Selbstheilungskräfte und unterstützen somit die medizinische Therapie durch die Kraft des Humors.

Während des Rotary-Neujahrsempfangs am Dienstag, 13. Januar 2015, wurde der Spenden-Scheck über 3.500,00 € durch Herrn Ulrich Krafft und Stephan Leitsch an die Clown-Doktor E.V. überreicht.

Die Clown-Doktor E.V. bedankten sich mit einer Vorführung.

Spendenuebergabe Clown Doktoren

Neue Sportausstattung für Ranstädter F-Jugend

Die F-Jugend der Ranstädter Jugendspielgemeinschaft konnte sich gleich zu Beginn des neuen Jahres über eine gelungene Überraschung freuen. Im Namen der INNIUS-Gruppe überreichte Ulrich Krafft und Katharina Mickel am Mittwoch, 21.01.2015, in der Sporthalle in Ranstadt eine Spende in Höhe von 1.500,00 € an die versammelten Spieler und Betreuer der Ranstädter Jugend.

Durch ein Hochwasser wurden die Trikots der F-Jugendspieler ein Opfer der Flut. Dies veranlasste Frau Mickel, den Vorschlag einer Spende an die Ranstädter Jugendspieler zu unterbreiten.

Stellvertretend für den Sportverein und die Mannschaft bedankten sich der Vereinsvorsitzende Gerhard Herche und der Jugendtrainer Michael Pafla für den großzügigen Betrag.

Mit der Spende soll die Mannschaft mit neuen Trikots und den passenden Sporttaschen ausgestattet werden. So können die Spieler wieder top motiviert ihr Bestens geben, so der Jugendtrainer Michael Pafla.

Die Spieler der F-Jugend selbst bedankten sich danach lautstark über die tolle Spende an ihren Verein.

Spendenuebergabe an F-Jugend des SV Ranstadt

Ein Herz für Kinder

Die Spende an das Hessisches Kinderherzzentrum Gießen wurde von Herrn Helmut Jacobi vorgeschlagen.

Die Idee entstand durch ihn und seine Frau, die im Herbst 2014 ein Pflegekind aufgenommen haben. Der kleine Benjamin hatte zuvor im Sommer eine aufwändige Herztransplantation, die ihm das Leben rettete. Aus der Liebe zu dem kleinen Benjamin und der aktiven Arbeit mit der Kinderherzklinik entstand nunmehr für Familie Jacobi die Spendenidee.

Durch den Geschäftsführer, Herrn Leitsch wurde der Spendenscheck über 5.000,00 € am Freitag, 23.01.2015, in der Abteilung der Kinderherzchirurgie überreicht.

Dankbar nahmen der Chef des Kinderherzchirurgie, Prof. Hakan Akintürk, und der leitende Oberarzt, Klaus Valeske, die Spende entgegen.

Das Geld soll zur Anschaffung einer OP-Kopfkamera verwendet werden.

Spendenuebergabe an die Kinderherzchirugie Giessen

Oktober 2014 - Mit INNIUS „Laufend erfolgreich“…

  © Robert Michael

INNIUS ist mit seinem engagierten Team nicht nur in der „Planungswelt für integrierte Gebäudetechnik“ auf Erfolgskurs. Sportlich begeisterte Mitarbeiter sind regelmäßig bei den Dresdner Cityläufen dabei. Am 19.10.2014, einem ungewöhnlich warmen Herbsttag, starteten 4 INNIUS-Läufer gemeinsam mit tausenden Teilnehmern zum traditionellen 17. Morgenpost Dresden Marathon. „Einer der schönsten Cityläufe, die man in Deutschland laufen kann“, so ein Teilnehmer. Inmitten des historischen Dresdner Stadtkerns stehen jeweils folgende Strecken zur Auswahl:

•      Marathon

•      Halbmarathon

•      AOK 10 km-Lauf

•      Zehntelmarathon (4,2 km)

Dirk Schindler, Planungsingenieur bei der INNIUS DÖ GmbH - im Bild zu sehen mit der Startnummer 10186 - erkämpfte sich über die 10 km-Distanz einen hervorragenden 25. Platz in seiner Altersklasse. Herzlichen Glückwunsch!!!